Publikationen

Urlaub: Tarifvertrag lohnt sich!

Neu erschienen

Urlaub: Tarifvertrag lohnt sich!

In weit über einem Jahr Corona ist für viele Beschäftigte der Urlaub ausgefallen oder fand nur auf „Balkonien“ statt. Jetzt ist endlich wieder Urlaub möglich und glücklich ist, wer sich auch über ein Urlaubsgeld freuen kann. Besonders wer Einbußen durch Kurzarbeit hatte oder im Niedriglohnbereich arbeitet, braucht das.

Aber nicht alle bekommen es. In der Privatwirtschaft erhalten nur weniger als die Hälfte der Beschäftigten Urlaubsgeld. Den entscheidenden Unterschied macht meist der Tarifvertrag. In Betrieben ohne Tarifvertrag bekommen nur gut ein Drittel der Beschäftigten Urlaubsgeld, mit Tarifvertrag knapp drei Viertel. In manchen Tarifverträgen gibt es stattdessen andere Sonderzahlungen oder erhöhte Monatslöhne.

 

Urlaubsgeld in der Privatwirtschaft ver.di Wirtschaftspolitik aktuell 12 / 2021  – Urlaub: Tarifvertrag lohnt sich!

Frauen bekommen seltener Urlaubsgeld als Männer, zudem ist es in der Regel niedriger. Nur in 36 Prozent der Betriebe mit unter 100 Beschäftigten gibt es Urlaubsgeld. Bei größeren Betrieben sind es über die Hälfte. Im Osten Deutschlands bekommen es nur ein Drittel der Beschäftigten in der Privatwirtschaft, im Westen knapp die Hälfte.

Auch das liegt zu einem großen Teil daran, dass in kleineren Betrieben und in Ostdeutschland nur eine Minderheit der Beschäftigten von gewerkschaftlichen Tarifverträgen profitieren. In Westdeutschland und bei den Betrieben mit über 200 Beschäftigten sind es immerhin noch über die Hälfte. Also: Gewerkschaft und Tarifvertrag lohnen sich! Schönen Urlaub!